Therapeutische Wohngemeinschaft für Abhängigkeitskranke

Bei den erwachsenen Klienten dieser Wohngemeinschaft in der Treskowstraße 66 stehen, neben der psychischen Erkrankung, vor allem Auswirkungen des chronischen Alkoholmissbrauchs im Vordergrund der Betreuung.

Die familiengelöst lebenden Klienten benötigen besondere Fürsorge, um perspektivisch ihr Leben weitgehend selbständig meistern zu lernen und dabei gleichzeitig ihr missbräuchliches Trinkverhalten zu revidieren.

Die Spezifik der Wohngemeinschaft besteht darin, den Klienten Kenntnisse und Fertigkeiten, insbesondere aber auch eigene Strategien zur Problemlösung unter dem Aspekt "gemeinsam leben und arbeiten" zu vermitteln.

Für jeden Bewohner steht ein Platz im Beschäftigungsbereich des Vereines bei Bedarf zur Verfügung. Es besteht Eigenverantwortlichkeit bei der Reinigung und Instandhaltung des Wohnhauses und des dazugehörigen Gartens.

Voraussetzung für eine Aufnahme in die Wohngemeinschaft ist die Akzeptanz des suchtmittelfreien Lebens und die Anerkennung einer Änderung der eigenen Lebenssituation.

Platzkapazität: 4

 

 

bild1

 

bild2

 

bild3