Ibiza 2014 - Suche nach dem Ei des Kolumbus

*vom 16.09.2014 - 30.09.2014*

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen - oder schreiben. So, wie ich. Denn im September durfte ich unsere Reisegruppe auf die Baleareninsel Ibiza begleiten. Gemeinsam begaben wir uns auf Eiersuche. Und wir haben es gefunden. Aber seht – ach, lest selbst!

Nachdem es in der ersten Jahreshälfte schon einige Reiselustige nach Mexiko verschlagen hatte, stand nun ein zweiwöchiger Urlaub in Spanien auf dem Reiseplan. Am 16. September ging es los. 21 urlaubsreife Reiselustige trafen sich morgens kurz vor acht Uhr vor dem Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost. Über die Flughäfen Berlin Tegel und Palma de Mallorca landeten wir schließlich auf der spanischen Baleareninsel Ibiza.
In Sant Antoni de Portmany, der größten Stadt an der Westküste, checkten wir im drei-Sterne-Hotel Fiesta Milord ein. Die Hotelanlage, direkt an einer Meeresbucht gelegen, bot ein umfangreiches Serviceangebot sowie zwei Pools, komfortable Zimmer, Animationsprogramm und ein abwechslungsreiches Buffet zu allen Mahlzeiten des Tages. Da für die Reise “all-inclusive“ gebucht wurde, konnten wir uns natürlich umfangreich vom reichhaltigen gastronomischen Angebot überzeugen. Dass wir davon auch gewichtig profitierten, bestätigte im Nachhinein nicht nur meine Waage…;-)
Doch neben dem kulinarischen Aspekt stand für die 14-tägige Reise nicht nur Faulenzen am Pool und Sightseeing auf dem Programm. Wir hatten sogar eine richtige Mission zu erfüllen! Denn am Strand trafen wir kurz nach unserer Ankunft auf einen mysteriösen Mann. Er nannte sich Eiermann, trug trotz der hohen Temperaturen einen grauen Trenchcoat, einen grünen Stoffzylinder und eine Sonnenbrille.
Und er gab uns eine Aufgabe für die kommenden Tage mit auf den Weg. Wir sollten ein Ei suchen. Allerdings kein herkömmliches Ei, wie wir es am Buffet in jeglicher Form, fest oder flüssig, gerührt oder gekocht, hätten einfach mitnehmen können. Doch den genauen Namen des Eies konnte leider keiner verstehen, da dem Eiermann just in dem Moment, als er den Namen nennen wollte, die Stimme versagte.
So machten wir uns auf die Suche nach einem unbestimmten Ei, einer sogenannten „mission impossible“! Wir sammelten alles zusammen, was nur nach einem Ei aussah oder benannt war. Doch der Eiermann war mit unseren Fundstücken in keiner Weise einverstanden und schickte uns weiter auf eine Suche, die fast unmöglich schien…
Doch dann geschah es doch noch: fast zufällig kamen wir auf des Rätsels Lösung. Wir sollten das Ei des Kolumbus suchen!!! Warum gerade das Ei des Kolumbus? Das kann ich verraten: Das „Ou de Colom“ – das ist katalanisch und bedeutet „Ei des Kolumbus“ - ist das bekannteste und auch auffälligste Wahrzeichen von Sant Antoni. Es wurde Anfang der 1990er Jahre zu Ehren von Christoph Kolumbus errichtet und steht in der Nähe der Hafenpromenade auf einer Verkehrsinsel. Einer örtlichen Legende zufolge soll Kolumbus auf Ibiza geboren sein. Im Loch in der Mitte des Eis befindet sich eine Nachbildung der Santa Maria, Kolumbus‘ Flaggschiff auf seiner Fahrt nach Westindien. Die Form der Statue geht zurück auf die Geschichte vom Ei des Kolumbus.
Wer die Geschichte nicht kennt, der darf nun gern seine eigene Mission erfüllen, und nach ihr googeln oder einen der Ibiza-Reisenden persönlich danach befragen. Wir haben jedenfalls – so viel sei verraten – unsere Aufgabe doch noch erfolgreich bewältigt und damit die Mission Eiersuche erfolgreich abgeschlossen. Dank einer freundlichen Polizeieskorte über den stark befahrenen Kreisverkehr, konnten wir sogar ein Gruppenfoto vor dem Ei des Kolumbus schießen. Mission completed!

 

 

 

bild1

 

 

bild2

 

 

bild5

 

 

Bild7

 

 

bild4

 

 

Bild6

 

 

Bild8